Noch

bis

HIPPO Logo

Widerrufsrecht im Onlinehandel

Rechtsanwältin Bettina Sander aus Mainz informiert!

Wer online einen Vertrag als Unternehmer mit einem Verbraucher abschließt, ist gesetzlich verpflichtet, dem Verbraucher ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu gewähren.

© MEZAHDIA Pixabay


Über die Möglichkeit des Widerrufs ist der Kunde zu belehren.

Der Verbraucher kann den Vertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen. Erfolgt der Widerruf rechtzeitig und ordnungsgemäß, sind die empfangenen Leistungen rückabzuwickeln, das heißt, der Kunde muss die Ware in dem Zustand, in dem er sie erhalten hat, an den Unternehmer zurücksenden. Die Kosten der Rücksendung der Ware trägt grundsätzlich der Verbraucher, wenn der Unternehmer den Verbraucher nach Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 EGBGB von dieser Pflicht unterrichtet hat. Der Unternehmer muss seinerseits den Kaufpreis, inklusive der möglicherweise entstandenen Lieferkosten, erstatten.
 
Verlängerung
Bei ordnungsgemäßer Belehrung des Kunden über sein Widerrufsrecht beträgt die Widerrufsfrist 14 Tage. Sollte der Kunde nicht ordnungsgemäß belehrt worden sein, verlängert sich diese Frist um zwölf Monate. Es sollte demnach im Interesse eines jeden Händlers sein, dass er seine Kunden über ihr Widerrufsrecht korrekt belehrt.

Bestimmte Waren und Dienstleistungen sind vom Widerruf gesetzlich ausgeschlossen
Für den Onlinehandel besonders interessant ist, dass nach Öffnung der Versiegelung von Ton- und Videoaufnahmen oder Computersoftware ein Widerruf nicht mehr möglich ist. Darüber hinaus steht dem Kunden kein Widerrufsrecht zu bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Also immer, wenn für den Kunden etwas individuell angepasst oder hergestellt wird, steht ihm ebenfalls kein Widerrufsrecht zu. 
 
Veröffentlichung in Ausgabe HIPPO 8/2019: Dieser Text stellt keine Rechtsberatung dar und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Koelnmesse

Wir danken unseren Sponsoren